7 Tage 7 Frauen 7 Rituale >>> zur Free Cacao Challenge

Kakao als natürliches Aphrodisiakum

braun-pinkes Mandala

Das natürliche Aphrodisiakum Kakao bewirkt die perfekte Mischung von stimulierender Lust und einem Gefühl der Entspannung. Doch, was im Kakao macht eigentlich Lust? Und wusstest du, dass die aphrodisierende Wirkung schon bei den Azteken bekannt war?

Mit dem Frühling erwacht auch die Lust. Die Lust nach draußen zu gehen, sich zu zeigen und natürlich auch die Liebeslust. Kein Grund sich damit zu verstecken. Liebe und Lust ist etwas Wunderschönes und Natürliches und sollte in vollen Zügen genossen werden. Wie passend, dass Kakao diesen Genuss noch fördern kann.

Aphrodisierende Wirkung von Kakao schon lange bekannt

Bereits der Aztekenkaiser Moctezuma (1466-1520) nahm Kakao als Aphrodisiakum zu sich. Kakao soll nicht nur die Lust, sondern auch die Potenz fördern und sogar Geschlechtskrankheiten vorbeugen. All dieses Wissen gelangte auch nach Europa, wo erst mal nur der Adel dieses besondere Mittel für sein Liebesspiel verwenden konnte. Dies ging sogar so weit, dass im 16. Jahrhundert die Kirche den Genuss von Kakao als "wollüstige Verquickung" und somit als Sünde deklarierte.

Der deutsche Theologe Franciscus Rausch behauptete sogar, dass die Skandale in den Klöstern von genau diesem Kakao-Trunk kommen. Deshalb sei der Genuss von Kakao nicht mit einem Leben in sexueller Enthaltung zu vereinbaren. Ein Glück leben wir nicht im 16. Jahrhundert in einem Kloster und können uns aus vollem Herzen dieser wunderschönen Wirkung des Kakaos hingeben.

Was im Kakao macht Lust?

Das im Kakao enthaltene Phenylethylalanin stimuliert unser Nervensystem und kann uns ein Gefühl von Verliebtsein und Lust verspüren lassen.

Zudem wirkt der große Anteil an Magnesium im Kakao auf unseren Körper sehr entspannend. Er bewirkt also die perfekte Mischung von stimulierender Lust und einem Gefühl der Entspannung und Geborgenheit.
Wir empfehlen den Kakao mit Vanille und Chili zu würzen. Diese zählen auch zu den Lustmachern der Natur (Choras Aphrodisias). Gerade durch Chili wird die Durchblutung sowie die Glücks- und Sexualhormonproduktion angeregt. Zudem kann der Kakao so schneller aufgenommen werden.

Kakaotrinken als wunderschöner, sinnlicher Einstieg für Zweisamkeit

Natürlich kommt es auch darauf an, in welcher Stimmung du bist, wenn du Kakao zu dir nimmst. Ob du überhaupt offen für deine Lust bist und mit wem du gerade zusammen bist. Erotik entsteht eben auch im Kopf, was wahrscheinlich auch ein Grund ist, warum Kakao immer wieder mit Sexualität in Verbindung gebracht wird. Ist es nicht um einiges erotischer mit deinem Partner gemeinsam einen Kakao zu trinken, sich vielleicht diesen sogar vom Körper zu lecken, als sich einfach vor dem Liebesspiel eine Pille einzuwerfen? Für mich kann das gemeinsame Kakaotrinken ein wunderschöner, sinnlicher Einstieg für Zweisamkeit sein.

Bei jedem wirkt Kakao anders. Es kommt immer auf die Person, die Tagesform und auch auf äußerliche Gegebenheiten an. Ich kenne Menschen, die sofort diese lustvolle Wirkung wahrnehmen. Ich brauche dafür ein bisschen mehr Zeit. Wenn ich Kakao getrunken habe, schaue ich gerne erst einmal in mich. Baue eine liebevolle Verbindung mit mir selbst auf. Erst dann kann ich mit dem Außen und z. B. mit meinem Partner in Kontakt gehen. Das kann dann sehr intensiv und auch heiß werden ;-)

Na, Lust bekommen? Dann probiere es einfach mal für dich aus.
Falls du noch ein bisschen Inspiration brauchst, verlinke ich dir hier auch einmal ein kleines Liebes-Ritual, dass wir vor kurzem auf unserem Blog geteilt haben.

Hast du einen Themenwunsch oder möchtest du gerne selbst einen Beitrag für den Cacao Blog schreiben? Schreibe uns!