Räucherwerk – Alles was du wissen musst

Gastbeitrag von Tina Nordhaus

Schon unsere Vorfahren wussten, dass das Räuchern bestimmter Kräuter die Luft reinigen und Atmosphäre schaffen kann. So räucherten sie bei bestimmten Gegebenheiten und Ereignissen im Leben zum Schutz, zum Reinigen und zu Heilzwecken oder einfach zum persönlichen Wohlbefinden. Rauch wirkt auf allen Ebenen: Körperlich, auf der emotionalen Ebene, auf der mentalen Ebene und im feinstofflichen Bereich.

Edle Substanzen wie Hölzer, Harze und Kräuter werden beim Verbrennen umgewandelt in Rauch, der die Essenz auf eine feinstoffliche Ebene trägt. Das Feuer wirkt hierbei als Vermittler.

Räuchern in der Kakao Zeremonie

 Wir alle können uns einen heiligen Raum für uns selbst erschaffen und durch unsere Ausrichtung frei gestalten. Die Räucher- und Ritualarbeit ist ein großes, kraftvolles Feld in der schamanischen Arbeit. Es kann durch die Verbindung der verschiedenen Ebenen (geistige und physische) tiefgreifende Prozesse in Gang bringen und so große Veränderungen in der Realität bewirken.

Geräuchert wird

❉ zur Reinigung
❉ um bestehende Energien aus den Räumen oder dem System zu bringen
❉ zur Verstärkung und Klärung
❉ um neue Energien und eine neue Ausrichtung in die Lebensräume, ins System zu bringen
❉ zur Unterstützung, um mit Wesen in Kontakt zu kommen - Wesen: zum Beispiel des Cacao Spirits, persönliche Helferwesen, Krafttiere, Ahnen und andere Energien

Welches Räucherwerk?

Die Qualität der Räucherung steht und fällt mit der Energiequalität des Räucherwerks. Das ist genau dasselbe wie mit Kakao. Das Angebot von Räucherwaren ist überwältigend groß. Vor allem mit vielen Kräutern und Harzen aus aller Welt, die es bei uns traditional gar nicht gibt, weil sie nicht bei uns heimisch sind (wie z. B.  Myrre, Copal und Benzoe)! Diese Räucherwaren haben die Energie der Ursprungsrituale gespeichert, der Kultur des Landes und der Ernte.

Es ist mehr als kraftvoll, so viel regionale Kräuter, Hölzer und Harze wie nur möglich zu verwenden, denn jedes Räucherprodukt speichert die Energie des Herkunftslandes, der Herstellung selbst sowie des Vertriebs. Wenn wir auf Kräuter, Harze oder Räucherstäbchen zurückgreifen, welche mit Kinderarbeit und unter Ausbeutung der dortigen Gesellschaft hergestellt oder geerntet wurden, so können wir sicher sein, dass die positive Wirkung der Räucherung ausbleibt. Das Gegenteil wird passieren. Mit solch einer Mischung verstärken wir das Mangeldenken, Wut und Traurigkeit noch mehr. Die Folge daraus ist, dass wir verstärkt das Bedürfnis verspüren erneut zu räuchern.

Räuchern mit Räucherwerk Salbei bei Kakao Zeremonie

Wie wirkt Räuchern?

Räuchern wirkt ähnlich wie in der Homöophatie. Es geht darum, den Geist (Wirkung) der Pflanze von der Materie (Pflanzenkörper) zu lösen. Für diesen Vorgang wird die Glut des Feuers zur Transformation verwendet.
In dieser nun geistigen Form kann sich der Pflanzengeist ungehindert verbreiten und seine Kraft entfalten. Die Kräfte der Elemente verstärken dies und wirken symbolisch in der Glut (Feuer), der (Räucher)-Schale (Wasser), der Pflanze (Erde) und dem Raum (Luft).

Es spielen zwei Dinge zusammen: Die menschliche Absicht & die Kraft der Pflanze

Das Pflanzenwesen, losgelöst und transformiert durch die Glut, schenkt uns seine Kraft und hilft dadurch bei der Umsetzung der Absicht. Das Räuchern wirkt daher vor allem auf der geistigen und emotionalen Ebene. Du, als Mensch, darfst über deine Absicht im Klaren sein. Möchtest du räuchern, um zu reinigen oder zu energetisieren? Schon allein dadurch ergeben sich zwei völlig verschiedene Methoden, um zu räuchern!

Wie und was räuchern?

Ich empfehle 2 Durchgänge hintereinander. Zuerst reinigend zu räuchern, um dann energetisierend zu räuchern.

Räuchern zur Reinigung

Für die Reinigung empfehle ich dir das Räuchern mit Kräutern. Es ist immer wichtig für Ausgewogenheit beim Räucherwerk zu sorgen. Das heißt, ein Gemisch aus dem Räuchergut für

❉ die gefühlsorientierte Seite (weibliche Seite)
❉ die gedanklich orientierte Seite (männliche Seite)

Zum "Reinigend Räuchern" verwende ich ausschließlich getrocknete Kräuter
(und keine Hölzer oder Harze… warum erfährst du etwas weiter unten…)

Die indigene Methode:
❉ Salbei (männlich)
❉ Zeder (weiblich)
(von der Zeder nur die Nadeln, da in den Hölzern noch das Harz ist.)

oder das Pendant zur indigenen Methode:
Unsere heimischen Kräuter
❉ Wacholder (männlich)
❉ Beifuß (weiblich) 

Eine Grundregel beim "Reinigend Räuchern" besagt, dass immer gegen den Uhrzeigersinn ↺ gereinigt wird. Das heißt, man bewegt sich nach links im Raum herum und man geht im Linkskreis von Raum zu Raum.

ACHTUNG: Harze & Hölzer
Manche Harze und Hölzer werden oft und gerne zum "Reinigend Räuchern" verwendet, doch nicht immer mit der richtigen Verwendung: Weihrauch oder Palo Santo (das Harz im Holz) beispielsweise verstärkt die Energien, die bereits da sind (im Raum, in der Aura, im System).

Und Harze sind eine zähe Substanz, die etwas manifestieren - so kannst du es dir bildlich vorstellen. Daher empfehle ich zum Beispiel NICHT mit Weihrauch reinigend zu räuchern, da die negativen Energien auch verstärkt werden.

In den Kirchen wurde früher mit Beifuß und Wachholder (männlich/weiblich) und dann mit Lavendel und Thymian (männlich/weiblich) nachgeräuchert und energetisiert. Danach kam erst das Harz (z. B. Weihrauch) zum Einsatz.

Räuchern zum Energetisieren

 Hierfür kannst du wundervolle einheimische Harze wie zum Beispiel Rot- und Weißtannenharz, Lärchenharz, Arvenharz oder Kieferharz vewenden. Sie wirken herzöffnend und verbindend, beruhigend oder vitalisierend.
Zum Mischen und zum Ausgleich von männlicher und weiblicher Energie kannst Du hier zum Beispiel Mädesüß oder Holunder verwenden.

Um einen Raum zu energetisieren, gehst du mit deinem Räucherwerk im Raum im Uhrzeigersinn ↻. Du nützt dabei universelle Gesetze.

Wie wird richtig geräuchert?

Am besten geht das mit einer feuerfesten Schale und einer Feder, um mit dem Rauch zu arbeiten. Man beginnt damit, dass man das Räuchergefäß vor sich auf den Boden stellt und dann im Rauch seine Füße (Fußsohlen) "badet" und den Rauch die Füße und Beine entlang nach oben steigen lässt.

Man nimmt dann die Schale in die eine Hand – die Feder in die andere Hand und beginnt auf der Vorderseite. Dabei wandert man von unten nach oben mit der Schale und fächert den Rauch über den Körper. Gerade in der Bauchgegend lässt man sich etwas mehr Zeit, da sitzen die Gefühle und unser Zentrum. Weiter geht es unter den Armen, um die Arme und Hände herum, über den Hals und Kopf.

Bei der Rückseite stellt man das Räuchergefäß zuerst auf den Boden und lässt den Rauch etwas nach oben steigen. Dann nimmt man das Gefäß und die Feder wieder in die Hände und fächert den Rauch mit den Händen hinter dem Rücken Richtung Kopf.

Danach kann man sich mit der Feder, die gelösten Energien aus der Aura nach außen abstreifen. Vom Körper weg.

Die Räucherfeder

Gerade die Räucherfeder erscheint mir wie der Stab eines Dirigenten, um den Rauch so zu dirigieren, dass er auch an allen Stellen wirken kann.

Rauch ist wie Wasser und sucht sich "seinen Weg" sehr eigenständig und braucht nicht unbedingt Unterstützung durch die Feder. Warum dann überhaupt eine Feder? Für mich steht die Feder im Luftzeichen und ist somit die Schwester des Rauches. Und die beiden arbeiten sehr gut zusammen. Mit Federn lassen sich gerade schwere Energien sehr gut aus unserer Aura herausziehen.

Räuchern mit Räucherfeder

Was sind Rufhölzer?

Das Räuchern von Palo Santo (Heiliges Holz) ist eine indigene Methode, um Wesen zu rufen. In Peru unterliegt der Baum Bursera graveolens starken Naturschutzbestimmungen und sein Handel ist stark reglementiert. Es gibt jedoch Angebote – und darauf sollte man achten – aus nachhaltiger Bewirtschaftung, die das Holz nur von umgefallenen Bäumen nehmen.

Das "Heilige Holz", so die freie Übersetzung, hat einen aromatisch süßen, eher männlichen Duft. Sein Rauch verbindet sich sehr gut mit den Erd- und Pflanzenkräften, beruhigt zugleich den Geist und erdet. Der Duft bleibt einige Tage am Ort präsent und trägt so die Wirkung weiter.

Palo Santo ist ein hervorragendes Mittel, um die ureigene Kraft des Ortes zu aktivieren, den Genius eines Hauses zu rufen oder beim Einsatz zur Gestaltung heiliger Räume. Vor einer Medizinwanderung, also der rituell-meditativen Begehung der Landschaft, eignet sich der Räucherstoff gut, um den Übertritt eines Teilnehmers in die Anderswelt zu unterstützen, vor Trancen, um die unterstützenden Geister zu rufen.

Unser einheimisches Rufholz und das Pendant zu Palo Santo ist das Birkenholz oder auch das Eschenholz.

Zum Abschluss noch ein paar persönliche Zeilen an dich...

Es gibt eine Vielzahl an Räuchermittel - bitte verwendet stets biologisches Räucherwerk, welches fair gehandelt und unter fairen Bedingungen hergestellt, geerntet usw. wird.

In diesem Artikel schreibe ich von meinen Erfahrungen und Erlebnisse mit rituellen Räucherungen. Ich hatte wundervolle Mentoren und Mentorinnen auf meinem Weg und durfte unter anderem bei Marlis Bader und Wolf Dieter Storl über Pflanzen und das Räuchern lernen. Heute gebe ich mein Wissen und meine Erfahrungen aus zwanzig Jahren Räuchern gerne weiter.

Ich erzähle und lehre stets davon, wie ich Räuchern erlebe - meine ganz persönlichen Erfahrungen und Erfahrungswerte, neue Entwicklungen daraus, eigene Impulse und Erlebtes - ganz ohne den Anspruch auf alleinige Gültigkeit zu erheben.

Ich wünsche euch von Herzen viel Spaß beim Räuchern und viele wundervolle Erlebnisse dadurch!

Alles Liebe, Tina von Wildwood ➚

Tina Nordhaus - Frau Kakao