Ein Samhain & Vollmond Ritual

Der Oktober geht mit einer einmaligen Energie zu ende. In diesem Jahr fallen gleich zwei Ereignisse auf den 31. Oktober. Um 15:49 Uhr ist Vollmond im Stier (Blue Moon) und es ist Samhain, eines der vier großen irisch-keltischen Feste.

Das Jahr der Kelten wurde in zwei Jahreshälften unterteilt. Das Sommer-Halbjahr – der „Jahrestag“ und das Winterhalbjahr – die „Jahresnacht“. Am 31.10. beginnt somit für die Kelten die „Jahresnacht“, was für sie der Beginn eines neuen Jahres ist. Überlieferungen sagen, dass Verstorbene und Geister der Unterwelt in dieser Nacht den Lebenden erscheinen, um sich mit ihnen zu verbinden.

Die Wände zwischen den Welten werden sehr dünn oder lösen sich komplett auf. Das Ungesehene wird sichtbar. Es ist die perfekte Zeit, um sich mit seinen Ahnen und hellsinnigen Fähigkeiten zu verbinden. Samhain symbolisiert den Übergang vom Alten ins Neue – ohne Tod kein Leben. Darauf dürfen wir uns in dieser Zeit wieder besinnen. Leben und Tod sind zwei Teile des Ganzen. Zwischen den Zyklen eines Endes und eines Neuanfangs ist immer Stille. In dieser Stille liegt das größte Potenzial für Veränderung, was wir in dieser Nacht nutzen können, um neue Wege zu ebnen.

Begleitet wird Samhain in diesem Jahr vom Vollmond im Stier. An diesem Festtag unterstützt der Vollmond optimal, um Stille zu finden. Es ist ein guter Zeitpunkt, das bisherige Jahr zu reflektieren und zu schauen: Was vom Alten möchte ich mit ins Neue nehmen?
Stelle dir die Frage was geschieht, wenn du dich dem Neuen öffnest und das Leben als ein komplexes Energiesystem voller Anfänge und Abschlüsse betrachtest, in dessen Zwischenraum die Magie entsteht?

Die Kombination von Samhain mit dem Vollmond ist perfekt für dein Cacao-Ritual. Lasse Altes gehen, lade Neues ein. Lasse dich von deinen Ahnen unterstützen, dass zu sehen, was sonst im dunklen liegt.



Natürlich haben wir auch hierzu ein kleines Ritual für dich vorbereitet:

• Plane ungefähr zwei bis drei Stunde für dich und deine Reise ein.
• Baue dir einen kleinen „Altar" auf, z.B. mit Bildern deiner Ahnen / Verstorbenen oder persönlichen Gegenständen, Kerzen und Edelsteinen – sei kreativ und folge deiner Intuition.
• Stelle eine große Schale Wasser neben den Altar. Diese dient zum Schutz und zur Reinigung von negativen und störenden Energien.
• Bereite dir eine große Tasse Ritual-Cacao zu. Gebe bereits bei der Zubereitung deine Intentionen für das Ritual über deine Gedanken in den Cacao hinein. Du kannst auch eine passende Musik wählen, um deine Intention für dein Ritual schon bei der Zubereitung zu verstärken.
• Für deine Ahnen kannst du symbolisch kleine Cacao Tassen vorbereiten und auf den Altar stellen.
• Eröffne einen „Schutzkreis“ um dich und den Altar. Nehme deine Tasse in die Hände und halte sie direkt vor dein Herz.
• Setzte dich in einen aufrechten und für dich gemütlichen Meditationssitz hin. Sprich deine Wünsche für das Ritual und die Namen der Personen, die du einladen möchtest in deinen Cacao.
• Beginne deinen Cacao zu trinken und stelle dir vor wie du mit jedem Schluck deine Intuition für das Übersinnliche und die Verbindung mit deinen Ahnen immer weiter öffnest.
• Sei aufmerksam und lausche den Botschaften die zu dir kommen.
• Danke am Ende des Rituals deinen Ahnen und bitte sie, wieder dorthin zurück zukehren wo sie her gekommen sind.
• Beende dein Ritual, indem du den „Schutzkreis“ wieder schließt.
• Gebe das Wasser aus der Schale an die Erde zurück.
• Reinige deine Umgebung ganz zum Schluss noch einmal bewusst mit weißem Salbei, um alle aufgewirbelten und „hängen gebliebenen“ Energien vollständig zu entfernen.

Wir wünschen dir einen magischen 31.Oktober.
Teile gerne deine Erfahrung mit uns, wenn du das Ritual ausprobiert hast. 

Leave a comment